Heilpraktikerin für Psychotherapie
       Heilpraktikerin für Psychotherapie              

Stress

Die Lücke zwischen dem was ist und dem was sein sollte!

 

Das Wort „Stress“ ist heute als Modewort in aller Munde, ohne genau zu wissen was es heißt.

Wir benutzen dieses Wort alltäglich und es beherrscht unser Denken und unsere Zeit.

Wichtig ist zu erkennen, dass Stress in unserem Leben dazugehört und richtig dosiert sogar positive Aspekte aufweist.

 

 

 

Wenn Stress über einen längeren Zeitraum anhält, führt das zu körperlichen, geistigen und psychischen Vorgängen, die den Organismus und seine Ressourcen schwächen.

Wir geraten aus dem Gleichgewicht , in einen Kreislauf, den sogenannte

“Dauerstress“.

 

 

Dies hat dann zur Folge:

 

Die Muskeln verhärten sich - Verspannung, Rücken- und Kopfschmerz sind häufige Symptome.

Schlafstörungen, Herz- und Kreislaufprobleme, Magen- Darmprobleme, Konzentrationsstörungen, Antriebslosigkeit und Unruhe.

Um wieder ins Gleichgewicht zu finden, ist es wichtig, uns um uns zu kümmern. Diesen Stresskreislauf zu verstehen, neue Strategien zu erlernen und sowohl auf unsere körperlichen, geistigen und seelischen Bedürfnisse achten zu lernen.

 

 

Psychische Krisen können jeden Menschen treffen, unabhängig von dessen Alter,

seiner Bildung oder Beruf, Herkunft und vom sozialen Status.

 Die Ursachen für eine solche akute seelische Notlage sind vielfältig:

z.B. Verlusterlebnisse, traumatische Erlebnisse, Konflikte,

lebensverändernde Umstände oder Umbrüche,

Entwurzelung oder Vereinsamung sowie psychische Erkrankungen.

Bei einer akuten Krise geht das innere Gleichgewicht verloren:

die Situation oder der Lebensumstand, mit dem man konfrontiert ist,

kann momentan nicht bewältigen werden, da die gewohnten Verhaltensstrategien nicht greifen

oder zusammengebrochen sind.

Das Denken und das Fühlen sind gestört: die Gedanken drehen sich im Kreis,

sind zerstreut und können nicht sinnvoll zu Ende gebracht werden;

die Gefühle sind nur schwer wahrnehmbar oder aber treten so intensiv auf,

dass sie nur schwer zu kontrollieren sind und beispielsweise

Angst, Wut, Hoffnungslosigkeit, Einsamkeit oder Trauer

als übermächtig und bedrohlich erscheinen.

Es können verschiedene Symptome wie z.B.

Anspannung, Angst, Aggressivität, Verwirrtheit oder auch eine Verengung der Wahrnehmung

 mit unterschiedlicher Intensität auftreten.

Kommt es zu einer solchen seelischen Notlage,

kann eine professionelle Hilfe sehr hilfreich sein, mittels derer eine

rasche Entlastung und Klärung

herbeigeführt werden kann.

Allerdings ist es für Menschen in einer psychischen Notlage nicht immer leicht,

Hilfe von außen anzunehmen.

Familie und Freunde sollten den Betroffenen deshalb motivieren

und dabei begleiten, professionelle Hilfe anzunehmen, damit eine 

Belastungsreduktion und eine Bewältigung der Krise

auf Basis konkreter Hilfestellungen einsetzen kann.

Dabei geht es zuvorderst darum, die innere Orientierungslosigkeit zügig zu ordnen,

so dass möglichst schnell ein Mindestmaß an

Klarheit und Handlungsfähigkeit

zurück gewonnen wird.

Danach gilt es zu klären, worin die

Chancen und die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten

liegen, die mit einer Krise stets auch verbunden sind.

 

In allen Dingen hängt der Erfolg von der

Vorbereitung ab.

(Buddha)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wacker-Leben, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Gesprächstherapie nach Rogers

Anrufen

E-Mail

Anfahrt