Heilpraktikerin für Psychotherapie
       Heilpraktikerin für Psychotherapie              

Kosten &Info

 

Honorar

Die Leistungsabrechnung für die psychotherapeutische Heilpraktiker-Behandlung erfolgt unter Bezugnahme auf das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH 2002):

  • Therapiesitzung, auch probatorisch (50 Minuten Dauer) 70,00€
  • Therapiesitzung, incl. Erstanamnese (90 Minuten Dauer) 126,00
  • Paar- Therapiesitzung, auch probatorisch (50 Minuten Dauer) 80,00 
  • Paar-Therapiesitzung, auch probatorisch (90 Minuten Dauer) 144.00 €
  • Barzahlung
  • Sprechen Sie mich an!

Für Schüler, Studenten, Geringverdiener und Arbeitslose ist gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises ein ermäßigtes Honorar möglich.

Scheuen Sie sich nicht und kontaktieren Sie mich.

 

(psychotherapeutischen Heilpraktiker-Leistungen sind grundsätzlich von der Umsatzsteuer befreit; Leistungen für Beratung, Coaching und Krisenintervention sind aufgrund der Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung ebenfalls für meine Praxis umsatzsteuerbefreit).

Termine, die nicht wahrgenommen bzw. nicht bis mindestens 24 Stunden vor Sitzungsbeginn abgesagt wurden, werden in voller Höhe der vereinbarten Sitzungsdauer in Rechnung gestellt.

________________________________________________________________________________________________________________

Ablauf der Behandlung

In Anlehnung an die von den Kassen finanzierte Einzeltherapie beginnt eine Therapie grundsätzlich mit fünf sogenannten probatorischen (versuchsweisen) Sitzungen. In diesen Sitzungen incl. einer ausführlichen (Erst-)Anamnese soll zunächst geklärt werden, welche konkreten Probleme oder Störungen vorliegen und ob eine Psychotherapie hilfreich und notwendig ist (Diagnose des Störungsbildes nach ICD-10 und Indikation). Zudem gilt es, innerhalb dieses Zeitraumes herauszufinden, inwieweit eine gute und vertrauensvolle (Arbeits-)Beziehung zwischen Therapeut und Klient möglich erscheint, ob also die „Chemie stimmt“, da dies erhebliche Auswirkungen auf den Therapieerfolg hat. Im Anschluss an diese fünf probatorischen Sitzungen beginnt sodann die Psychotherapie im engeren Sinne, sofern Sie und ich überzeugt davon sind, dass Gesprächspsychotherapie Ihnen helfen kann.

Die Häufigkeit der Sitzungen kann individuell gestaltet werden, in der Regel findet jedoch eine Sitzung pro Woche statt. Eine psychotherapeutische Sitzung umfasst grundsätzlich einen Zeitrahmen von 50 Minuten. Eine längere Sitzungsdauer kann bei Bedarf vereinbart werden.

Es gilt der Grundsatz, dass eine Psychotherapie so kurz wie möglich und nicht länger als nötig dauern sollte. Nicht immer ist eine langwierige Therapie notwendig; oft helfen bereits eine überschaubare Anzahl von Therapie- bzw. Beratungsgesprächen, um die persönliche Situation deutlich zu verbessern. Eine durchschnittliche Therapiedauer umfasst 7-10 Sitzungen.

Sofern Sie derzeit auf einen Therapieplatz bei einer psychotherapeutischen Praxis mit Kassenabrechnung warten, biete ich Ihnen in diesem Fall eine Therapievorbereitung bzw. Übergangstherapie an. Sie können damit übergangsweise sofort bei mir mit einer Therapie beginnen und wechseln, sobald bei der kassenzugelassenen Praxis ein Therapieplatz für Sie frei wird. So erfahren Sie sofortige Hilfe und tragen die Kosten nur so lange als nötig. 


Abrechnung & Kostenerstattung

Die Kosten für die psychotherapeutischen Heilpraktiker-Leistungen werden unter Bezug auf das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH 2002) privat in Rechnung gestellt.

Durch die Heilerlaubnis als Heilpraktikerin (Psychotherapie) übernehmen einzelne gesetzliche Krankenversicherung in Ausnahmefällen (Kostenerstattungsverfahren nach SGB V §13 Abs. 3) sowie die Mehrzahl der privaten Krankenkassen und die Beihilfestellen die Kosten für psychotherapeutische Heilpraktiker-Leistungen. Je nach Kasse und individuell gewähltem (Zusatzversicherungs-)Tarif gelten unterschiedliche Erstattungsrichtlinien. Hier bitte ich Sie, vorab mit Ihrer Krankenkasse / Beihilfestelle die Voraussetzungen für eine Kostenübernahme und den konkreten Leistungsumfang (Anzahl der Stunden) zu klären.

Grundsätzlich gebe ich folgenden Hinweis: Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse hat Vor- und Nachteile: Der Vorteil in der Kostenübernahme liegt in der finanziellen Entlastung. Nachteiliger könnte der Umstand sein, dass mit der Kostenerstattung durch die Krankenversicherungen auch die Verpflichtung dazu besteht, eine Diagnose zu erstellen und diese gegenüber der Versicherung offen zu legen. Damit wird eine Diagnose aktenkundig, die bei der Beantragung von z.B. Lebens-, Berufsunfähigkeits- oder Zusatzkrankenversicherungen mindestens die nächsten fünf Jahre anzugeben ist. Dies führt in der Regel zu Beitragserhöhungen, zu Ausschlüssen oder Wartezeiten und im zuletzt genannten Fall leider zur Ablehnung des Antrags. Auch in Bezug auf eine anstehende Verbeamtung kann es von Vorteil sein, nicht über die Beihilfestellen abzurechnen. Zahlreiche Klienten verzichten daher auf eine Kostenerstattung durch ihre Versicherung oder Beihilfestellen, auch wenn diese möglich wäre.

Allgemein gilt noch folgendes: Die nicht von den Krankenkassen und den Beihilfestellen ersetzten Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung können steuerlich geltend gemacht werden (allgemeine Ausgaben / Krankheitskosten; Auswirkungen je nach individuellem Steuersatz / Gesamtbetrag der zu versteuernden Einkünfte).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wacker-Leben, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Gesprächstherapie nach Rogers

Anrufen

E-Mail

Anfahrt